Facebook Marketing

The Ultimate Guide: wie du eine Fanbase aufbaust – Teil II

Depositphotos_8828461_l-2015

In Teil 1 dieser Artikelserie haben wir die Grundlagen des Aufbaus einer Fan Community behandelt.

In Teil 2 werden wir dir nun zeigen, wie du die Anzahl deiner Fans systematisch steigern kannst.

In diesem Zusammenhang werden wir dir nicht nur kostenlose Strategien vorstellen, sondern dich auch durch den Aufbau einer Facebook Kampagne führen. Sofern du etwas Werbebudget zur Verfügung hast, sind Facebook Kampagnen das Mittel schlechthin, um eine großen Fanbase schnell aufzubauen.

Entgegen mancher Behauptungen ist es weiterhin möglich eine Fanbase für wenig Geld in hartumkämpften Marktsegmenten zu generieren. So ist es uns z.B. im Januar 2015 gelungen für einen Kunden 9,900 Likes für durschnittlich 2 Cent pro Like zu sammeln:

Campaign II

In diesem Beitrag wirst du erfahren, welche Schritte dazu notwendig sind.

Free Strategies

Beginnen wir mit einer Reihe von Strategien, um deine Fan Community kostenlos zu vergrößern.

#1 Lade deine Freunde ein

Eine sehr einfache und wirkungsvolle Strategie ist es deine Freunde einzuladen. So kannst du vollkommen kostenlos deine ersten 100 Fans generieren und auf diesem Grundstock an Fans weiter aufzubauen. Auch hier gilt das Credo von Qualität statt Quantität. Lade nur Freunde ein, die sich mit den Inhalten deiner Fanseite identifizieren können. Eröffnest du z.B. einen Schawarma-Imbiss in Zürich, macht es wenig Sinn Freunde aus Köln einzuladen, um deine Seite zu liken.

#2 Eröhe dein Fan Engagement

Du bist mit dem Fan Engagement deiner Seite unzufrieden? Kein Problem – denn es gibt einfache Mittel die Fan-Interaktionsrate sofort zu steigern.

Versuche aktiv die organische Reichweite deiner Beiträge zu erhöhen (insbesondere die Anzahl von Shares). So kannst du mehr Menschen vollkommen kostenlos erreichen und Gefällt-mir Angaben sammeln.

Mehr zum Thema Fan Engagement und organische Reichweite erfährst du hier.

#3 Like Swaps

Erstelle eine Liste von ca. 30 Fanseiten, die hinsichtlich ihrer Fananzahl und thematischer Relevanz deiner Seite entsprechen. Schicke den Administratoren der Fanseiten eine Nachricht. Teile Ihnen ein paar Daten und Fakten über deine Fanseite mit (Anzahl der Likes, Interaktionsrate, Engagement, etc.) und schlage einen sogenannten “Like Swap” vor. Biete an, deine Fans in einem Status Update auf die entsprechende Fanseite hinzuweisen, wenn sie im Gegenzug auch deine Fanseite erwähnen.

#4 Content

Die wahrscheinlich “beste” Strategie für organisches Wachstum ist Content Marketing. Sobald du deinen Fokus auf die Erstellung hochqualitativer Inhalte richtest (z.B. Blogbeiträge), werden deine Fanzahlen in die Höhe schießen. Facebook User wissen es zu schätzen, wenn sich ein Unternehmen darum bemüht hilfreiche und zielgruppenrelevante Inhalte zu produzieren. Dadurch wird nicht nur die Reichweite deiner Fanseite steigen, sondern auch deine Fan Community schnell wachsen.

Facebook Advertising

Gehen wir jetzt einen Schritt weiter. Eine Fanseite kann natürlich organisch wachsen. Sofern du dir aber ein schnelleres & aggressiveres Wachstum wünscht, kommst du um eine Like oder eine Post Promotion Kampagne nicht herum. Zwar wirst du dafür etwas Werbebudget in die Hand nehmen müssen, jedoch lässt sich – wie eingangs gezeigt – eine Fanbase sehr kostengünstig aufbauen.

Die folgenden Aspekte solltest du beim Aufbau einer Kampagne beachten, um hochtargetierte Fans für wenige Cent zu generieren:

Kampagnenziel

Um eine Fan Community aufzubauen, musst du das Kampagnenziel “Hebe deine Seite hervor” auswählen. Gebe anschließend den Namen oder die URL deiner Fanseite ein.

Kampagnenziel

Erstelle deine Werbeanzeige

Deine Werbeanzeige besteht aus zwei Elementen: dem Werbeanzeigenbild sowie dem Werbeanzeigentext:

10173495_1495591974011251_1359529547_n

Zum Thema Anzeigenbilder haben wir bereits einen Artikel verfasst.

Was den Werbeanzeigentext betrifft, solltest du mit sog. Like Statements arbeiten.

Ein Like Statement besteht aus zwei Elementen:

  1. Call-to-action
  2. Einem Grund, warum jemand deine Fanseite liken soll

Der Call-to-action lautet: “Drücke gefällt mir, wenn…”. Auf den ersten Blick scheint dieser Call-to-action überflüssig zu sein, da es vollkommen klar ist, dass der User deine Seite liken soll. Dennoch solltest du auch das Offensichtliche verbalisieren. Studien haben gezeigt, dass die Erfolgsrate deiner Werbeanzeigen deutlich höher ist, sobald sie einen Call-to-action beinhaltet.

Deshalb: wenn du willst, dass ein User den Gefällt-mir Button drückst, solltest du ihn dazu auch auffordern.

Der zweite Bestandteil des Werbeanzeigentextes besteht aus dem Grund, warum jemand deine Seite liken soll.

Er kann auf zwei unterschiedliche Arten ausgestaltet sein:

Option Nr. 1 ist es, eine emotionale Verbindung zwischen deiner Zielgruppe und deinem Unternehmen bzw. der dahinter stehenden Thematik herzustellen.

Beispiel:

  • Drücke “Gefällt mir” wenn du Bücher liebst
  • Drücke “Gefällt mir” wenn du Fußball liebst
  • Drücke “Gefällt mir” wenn du gutes Essen magst
  • Drücke “Gefällt mir” wenn du Bodybuilder bist

Damit gibst du einem Facebook User die Möglichkeit, dich mit deinem Unternehmen sofort zu identifizieren.

Option Nr. 2 ist es einen Vorteil aufzuzeigen, der deinem User möglicherweise entgeht, wenn er nicht dein Fan wird.

Beispiel:

  • Drücke “Gefällt mir” wenn du die Social Media Trends nie wieder verpassen willst
  • Drücke “Gefällt mir” für tägliche Beauty Tipps
  • Drücke “Gefällt mir” und spare Geld beim nächsten Einkauf!
Bewerbe deine perfekte Zielgruppe

Was die Targetierung betrifft, gibt es zwei Möglichkeiten.

Die wohl bekannteste Funktion ist das Interessentargeting. Mit dieser Option kannst du Menschen bewerben, die Interesse an Themen aufweisen, die einen Bezug zu deinem Unternehmen haben.

Interessentargeting

Viel spannender ist jedoch Menschen zu bewerben, die mit deinem Unternehmen bereits interagiert haben.

Hierbei kann es sich um folgende Zielgruppen handeln:

  • Bestandskunden
  • Email Abonnenten
  • Besucher deiner Website
  • User deiner App
  • Menschen, die hinsichtlich Schlüsselparameter den soeben bekannten Zielgruppen sehr ähnlich sind (sog. „Lookalike Audiences“)

Diese Benutzergruppen sollten vorrangig beworben werden. Warum? Weil die Wahrscheinlichkeit am Größten ist, dass Facebook User, die dich bereits kennen, deine Fans werden. Dies trifft vor allem bei Kunden zu.

Um diese Targetierungsoptionen zu nutzen, musst du eine Custom Audience erstellen.

Custom Audience

Klicke auf “Neue Custom Audience erstellen”. Daraufhin hast du die Möglichkeit

  • Kundenemails hochzuladen (sofern du eine Email Liste bereits hast)
  • ein Custom Audience Tracking Pixel zu erstellen, diesen Code auf deiner Webseite zu integrieren und so Webseitenbesucher zu bewerben oder
  • App Nutzern anzubieten, dein Fan zu werden.

Custom Audience Erstellen

Mehr zum Thema Targeting & Custom Audience erfährst du in unserem Targeting Guide oder auf Facebook

Verbindungen

Vergesse ferner nicht Facebook User auszuschließen, die bereits deine Fans geworden sind.

Verbindungen


Bidding

Facebook bietet verschiedene Bidding Mechanismen an. Beim Aufbau einer Fan Community empfehlen wir die Option “Optimierung für Gefällt mir Angaben auf meiner Seite” zu wählen. Sofern du diese Funktion wählst, wird Facebook deine Werbeanzeige automatisch optimieren und das meiste aus deinem Budget rauszuholen.


Optimierung

Splittesting

Auch im Falle einer Like Kampagne gilt: Testen, testen, testen.

Ziel ist es, eine Werbeanzeige zu finden, die die günstigsten Likes generiert.

Folgende Parameter kannst du einem gründlichen Testverfahren unterziehen:

  • Werbeanzeigenbild und Werbeanzeigentext
  • Gerät (Mobiltelefon oder Desktop Computer)
  • Alter
  • Geschlecht
  • Interessentargeting
  • Bidding

Sobald du eine Kampagne gefunden hast die geringe Werbekosten verursacht, kannst du diese skalieren. Erhöhe das Budget schrittweise und setzte alle anderen Werbeanzeigen aus. Wichtig ist nur, dass die günstigen Likes innerhalb einer für dein Unternehmen relevanten Zielgruppe liegen, da es ansonsten unmöglich sein wird, diese Fans in Käufer umzuwandeln.

Take Action

Herzlichen Glückwunsch! Du besitzt jetzt das notwendige Know-how, um deine Fanbase aufzubauen.
Nun kannst du deine Fan Community systematisch vergrößern und deine Fanseite als Marketinginstrument gezielt einsetzen um mehr Engagement, Opt-Ins und Produktverkäufe zu generieren.

Hilf deinen Fans bei ihren Problemen. Baue eine freundschaftliche Beziehung zu deinen Fans auf und gestalte die Nutzerinteraktion facettenreich aus, um den Erfolg deines Unternehmens langfristig zu steigern.

Wir wünschen dir viel Erfolg!

P.S. Hast du eine Frage? Haben wir etwas vergessen? Dann nutze die Kommentarbox unter diesem Beitrag!

Über den Autor

Patrick

Patrick ist Performance Marketer und Co-Founder von Madfox Media. Er betreut Start-ups und internationale Konzerne im Bereich Facebook Marketing und Mobile Advertising.

1 Kommentar

  • Hallo Patrick,

    danke für die extrem-hilfreichen Tipps zum Aufbau einer Facebook-Community. Insbesondere der Aspekt „Bidding“ war mir bis dato noch nicht bekannt, absolut wichtig für künftige Facebook-Aktionen bzw. Facebook Ads Kampagnen zu wissen und zu berücksichtigen.

    Freundliche Grüße,
    Christian

Hinterlasse einen Kommentar