Facebook Marketing

Facebook als Tür zu deiner Markenwelt

Group of Multiethnic Designers Brainstorming

Du hast dich entschieden, deinem Unternehmen mit einer Facebook Fanpage noch mehr Aufmerksamkeit und vor allem Fans zu verschaffen?

Dann erfahre hier, wie du das Design deiner Seite optimal auf deine Marke und deine Anhängerschaft anpassen kannst! Lass dich inspirieren und erstelle ein Design, das deine Fanpage zu einem unentbehrlichen Teil deiner Corporate Identity macht.

Facebook als Markenbotschafter

Das Logo stellt die Basis für ein einheitliches und professionelles Corporate Design dar. Auf ihm bauen alle anderen Elemente der Unternehmenskommunikation auf.

Das Logo, in dem sich Markenwerte und Firmenphilosophie, Mission und Vision widerspiegeln, dient der visuellen Orientierung. Als roter Faden der Corporate Identity manifestieren sich in ihm die Kernbotschaften des Unternehmens, die in jeder anderen kommunikativen Maßnahme wiederzufinden sein sollten. So auch in den sozialen Netzwerken.

Da Facebook mittlerweile fest zu den unternehmenseigenen Kommunikationskanälen gehört, gilt es auch hier, nicht nur die Richtlinien der Sozialen Plattform einzuhalten, sondern ganz besonders auch die eigenen.

Zählten die Sozialen Medien früher noch zu den spaßigen Freizeitbeschäftigungen, sind sie heute ein wichtiger und ernstzunehmender Bestandteil der gesamten Online-Marketingstrategie und ein entscheidender Kanal, um mit der Zielgruppe zu kommunizieren.

Was hier passiert, sollte niemals zufällig passieren. Mit Kommunikations- und Gestaltungsrichtlinien lässt sich hier viel kontrollieren. Mit letzteren setzt sich unsere internationale Designer-Community von 99designs tagtäglich auseinander und entwirft so auf ganz verschiedene Art und Weise Facebook-Titelbilder, die sich sehen lassen können.

Design-Richtlinien für einen markanten, visuellen Auftritt

Um den Kern deiner Marke widerzuspiegeln und eine ansprechende, markengerechte Atmosphäre zu schaffen, stehen dir im Facebook verschiedene Seiten-Elemente zur Verfügung, die deine Aufmerksamkeit und Kreativität benötigen.

Die Gestaltung

Genauso wie für das eigene Logo ist es auch für den Auftritt im Facebook wichtig, die eigene Markenpersönlichkeit sowie die Zielgruppe genau unter die Lupe zu nehmen und das Design dementsprechend zu gestalten. Einen Grafikdesigner zurate zu ziehen kann gerade zu Beginn eine sichere Lösung sein.

Was sicher alle Gestaltungselemente gemeinsam haben sollten, ist die Tatsache, dass sie mit den anderen Kommunikationstools des jeweiligen Unternehmens visuell einhergehen.

Nichts ist verwirrender für einen Besucher, als vom Facebook Profil auf die Website des Unternehmens zu wechseln (oder umgekehrt) und hier das Gefühl zu haben, er hätte sich verlaufen, weil alles ganz anders aussieht. Dieser Besucher wird sicher weder verweilen noch wiederkommen.

Das will niemand.

Gebt dem Kunden also das Gefühl, über das Facebook-Profil eine Tür zu eurer Unternehmenswelt zu öffnen, in die er über Inhalte und Verlinkungen zur Website oder anderen Sozialen Medien weiter eintauchen kann.

Sowohl der visuelle Rahmen, also Titelbild, Profilbild und Bilderalben, als auch die Inhalte (Text und Bild) und Profilinformationen sollten die vorab definierten Markenwerte transportieren. Nur dann ist die Kommunikation authentisch, glaubwürdig und erfolgreich.

Ganz gleich, welchen kreativen Ansatz ihr wählt, die Qualität der Bilder und Grafiken sollte immer ausgezeichnet sein! Was für’s Auge nicht schön anzusehen ist, brennt sich in die Köpfe der Betrachter und verbindet sich unmittelbar mit dem Image eurer Marke.

Das Profilbild

Bei der Auswahl und der Gestaltung des Profilbildes sollten zwei Dinge beachtet werden. Es sollte sich zum einen mit dem Titelbild vertragen und zum zweiten muss es stark genug sein, um allein im Newsfeed und der Chronik zu stehen. Der wohl geläufigste Weg ist es, das Profilbild mit dem Logo zu besetzen und das Titelbild als gelungene Verlängerung dieses zu nutzen.

Das Titelbild

Das Branding der eigenen Unternehmensseite im Facebook beginnt mit einem ansprechenden Titelbild. Das Titelbild gibt dem Auftritt, der sich größtenteils in der Chronik abspielt, einen festen Rahmen, trägt und leitet diese ein.

Durch seine Präsenz verleiht es der Seite den gewissen WOW-Faktor. Zum einen muss das Titelbild die Marke repräsentieren und zum anderen sollte es immer auch mit den anderen Elementen, vor allem dem Profilbild, harmonisieren. Hier gibt es viele tolle Möglichkeiten, beide Bilder auf geschickte Art und Weise zu verbinden.

Es empfiehlt sich, das Layout mit einem Fokus auf das Bild und weniger Text zu gestalten. Textliche Elemente sind meist nur geeignet, wenn eine konkrete (Hashtag-) Kampagne, ein spezielles Angebot oder eine Handlungsaufforderung vermittelt werden sollen.

Achtet bei der Gestaltung immer darauf, wo genau das Profilfoto, der Text und die Schaltflächen angeordnet sind. Alles sollte in Balance zueinander stehen. Das Titelbild sollte den Betrachter nicht ablenken oder überfordern, sondern vielmehr dazu einladen, sich eure Inhalte genauer anzuschauen.

Tipp: Für schnelle Ladezeiten rät Facebook, das Bild als JPEG mit den Abmessungen 851 Pixel (Breite) mal 315 Pixel (Höhe) und einer Größe kleiner als 100 Kilobytes hochzuladen. Im PNG-Format aber kann eine höhere Bildqualität erreicht werden. Hier kommt es ganz darauf an, ob ihr eine möglichst kurze Ladezeit oder eine sehr hohe Bildauflösung vorzieht. Oft ist diese Entscheidung auch motivabhängig. Hier kommt man nicht drum herum, es einfach auszuprobieren oder sich vom Designer individuell beraten zu lassen.

8 Tipps für ein professionelles Facebook-Design

Ganz abgesehen von den technischen Rahmenbedingungen, gibt es zum Motiv und Layout viele verschiedene Ansätze, die sich vor allem an den eigenen Kommunikationszielen orientieren. Oberstes Ziel sollte es sicher nicht sein, übereilige Likes zu generieren. Das wäre deutlich zu kurzweilig gedacht. Vielmehr geht es mit etwas Stringenz um den Transport einer langfristigen übergeordneten Markenbotschaft. Das kann verschiedene Ausprägungen haben:

#1 Subtiles Branding

Plakatives Branding ist nicht immer der Schlüssel zum Erfolg. Oft reicht es, die Werbebotschaft ganz sachte zu vermitteln. Manchmal ist weniger mehr.

15

#2 Aktuelles

Ihr habt ein neues Produkt gelauncht? Richtet eine Veranstaltung aus? Habt ein Gewinnspiel am Laufen? Regt eure Besucher mit aktuellen Inhalten dazu an, aktiv zu werden und mit euch in Kontakt zu treten. Das Titelbild kann den Einstieg dazu liefern. Mit kurzen knackigen Informationen zum aktuellen Geschehen oder einem aussagekräftigen Hashtag (nicht zehn!) kommuniziert ihr ganzheitlich und regt zur Interaktion an.

1

23

#3 Atmosphäre schaffen

Emotionen sollten im Marketing nie unterschätzt werden. Emotionen begeistern, erzählen Geschichten und transportieren Botschaften zwischen den Zeilen. Panoramabilder oder auch Personen eignen sich ganz besonders, um eine bestimmte Stimmung zu schaffen.

 
Picture

Screen Shot 2015-09-10 at 11.55.29 AM


16

#4 Herausstechen

Facebook ist schon lange keine Plattform mehr, auf der sich ausschließlich Privatpersonen austauschen. Unternehmensseiten sprießen wie Pilze aus dem Boden. Aus der Masse gilt es, herauszustechen! Das kann mit witzigen Motiven oder Farben passieren. In jedem Fall solltet ihr eure Marke individuell repräsentieren und Abwechslung bieten.


24

#5 Doppelt hält besser

Der Wiedererkennungswert ist ein wichtiger Begriff im Marketing. Überladenes Design allerdings auch. Ein geschicktes Spiel mit Logo und Erkennungszeichen zahlt sich deshalb doppelt aus.

12

16

#6 Die Community mit einbeziehen

Bei 99designs ist es uns besonders wichtig, unsere internationale Designer-Community zu pflegen und für unsere Kunden transparent zu machen. Aus diesem Grund gestalten und zeigen wir jeden Freitag ein Titelbild, das das Portfolio und den Stil eines bestimmten Designers unserer Plattform abbildet und vorstellt. Verlinkt mit dem Profil können Interessenten direkt auf sie/ihn und ihre/seine Arbeiten zugreifen.

 32

33

#7 Gesicht zeigen

Sicher ist das Logo das Erkennungszeichen einer Marke. Gerade aber im Zeitalter des Storytellings ist es angebracht, Gesicht zu zeigen. Die Kombination von Marke und Person gibt dem Profil eine persönliche Note und bricht oft das Eis zwischen Unternehmen und Konsumenten. Die Personen können hier beispielsweise Mitarbeiter, Partner, Fans oder Konsumenten sein.

 30 31

#8 Kreativität, die zur Marke passt

Lassen wir bei allen kommunikationsstrategischen Überlegungen die Kreativität nicht außer acht! Verspielte, kreativ künstlerische Ansätze beeindrucken und inspirieren. Dabei aber bitte nie die eigene Corporate Identity vergessen.

 9

25

Die Chronik-Fotos

Die Bilder in der Chronik sind ebenfalls ein geeigneter Weg, um eure Marke kontrolliert zu pushen und mit schönen Fotos, Grafiken und Illustrationen positiv aufzuladen. Mit einem extra Aufruf zur Interaktion werden Klicks oder Kommentare nicht lange auf sich warten lassen. Ein Mix aus verbaler und audiovisueller Kommunikation ist hier der Schlüssel.

Hier haben wir ein paar Optionen und die entsprechenden Abmessungen für Chronik-Fotos aufgelistet:

 Chronik-Foto (einzeln): 504 x 504 Pixel

Chronik-Foto (2 horizontal): je 504 x 251 Pixel

Chronik-Foto (2 vertikal): je 251 x 504 Pixel

Chronik-Foto (2 quadratisch): 251 x 252 Pixel

Kreativität vom Profi

Nahezu jedes Unternehmen ist heute auf Facebook, dem wohl stärksten sozialen Medium vertreten. Um hier auch genau die Figur zu machen, die sich der Konsument von der Marke wünscht, gilt es verschiedene Design-Elemente der Plattform in Einklang zu bringen.

Erst wenn diese mit Marketing- und Gestaltungsknowhow in Angriff genommen werden, kann Facebook als wichtiger Kommunikationskanal erfolgreich genutzt werden.

Wer nicht über einen hausinternen Grafikdesigner verfügt, kann einfach und schnell auf Crowsourcing-Plattformen wie 99designs zugreifen, denn in der Regel verlangen es die Sozialen Medien, neben geplanten Aktionen individuell und schnell auf Trends und Gegebenheiten professionell zu reagieren. Da sollte ein Profi-Designer ran.

Hochwertige Profile sind eine Augenweide für den Betrachter und eine willkommene und einfache Chance für jedes Unternehmen, sich von der Masse abzuheben.

Nicht zuletzt rufen sie zum Verweilen auf. Eine steigende Verweildauer, die von Facebook gemessen wird, wirkt sich nicht zuletzt positiv auf das Ranking aus. Ein übersichtliches Design, das sich schnell und unkompliziert konsumieren lässt, wird sich zudem merklich auf die Conversion Rate auswirken und einen großen Beitrag zur User Experience Optimization leisten.

Über den Autor

Monique Zander

Monique kreiert im Berliner 99designs Büro aktuelle und spannende Inhalte auf allen Kanälen. Kreatives Schreiben ist ihre Leidenschaft, Kommunikation ihre Mission. Mit einem Augenmerk auf Kunst und Design, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation ist sie stets auf der Suche nach markanten Gesichtern und packenden Themen.

Hinterlasse einen Kommentar